Soleseife mit Schrupp
Wartezeit
6Wochen
Wartezeit
6Wochen
Zutaten
Anleitung
  1. Das Salz in dem kalten 300g dest. Wasser lösen bis das Wasser wieder klar ist. Am besten verwendest du direkt ein laugefestes Gefäß, dann kannst du vorsichtig das NaOH zur Solelösung hinzu rieseln lassen. Es kann sein, dass wieder etwas NaOH ausflockt – in dem Fall schluckweise etwas von der zweiten Wassermenge hinzugeben, bis die Lösung wieder klar ist. Anschließend die Lauge abkühlen lassen.
  2. Nun kannst du die festen Fette in einem Wasserbad schmelzen, Wärmezufuhr stoppen und die flüssigen Öle hinzugeben und das Ganze ebenfalls etwas abkühlen lassen.
  3. Nun geht es weiter wie gewohnt: Die Lauge durch ein engmaschiges Sieb zu den Fetten geben, umrühren und kurz pürieren im Wechsel, bis das Puddigstadium erreicht ist.
  4. Die Mohnsamen und ein beliebiger Duft und/oder ätherische Öle hinzugeben. Ich mag Soleseife gern ohne Duft. Bei der Dosierung der Mohnsamen vorsichtig sein. Sie bleiben sehr hart und zuviel davon kann als unangenehm empfunden werden.
  5. Die Masse nun in die Formen füllen. Sole-Seife wird sehr hart, deshalb empfehle ich dir Einzelförmchen. Wenn du eine Blockform verwendest, solltest du zeitig ausformen und schneiden, da die Seife sonst beim schneiden bröckelt.
  6. Das Salz verhindert meist eine Gelphase deshalb solltest du die Seife mindestens 6 Wochen Reifen lassen.