Gesichtsseife mit Tamanuöl
Wartezeit
4Wochen
Wartezeit
4Wochen
Zutaten
Anleitungen
  1. Lauge unter Beachtung der Sicherheitshinweise anrühren und abkühlen lassen.
  2. Das Babassuöl wenn nötig in einem Wasserbad schmelzen (im Sommer ist es meist bei Zimmertemperatur bereits flüssig). Wärmezufuhr stoppen und die flüssigen Öle hinzugeben.
  3. Die abgekühlte Lauge durch ein engmaschiges Sieb hinzugeben und umrühren. Nun kannst du pürieren. Der Seifenschleim bleibt recht flüssig, was aber aufgrund der Fettzusammensetzung normal ist.
  4. Ich gebe das Tamanuöl und die ätherischen Öle erst nach dem emulgieren des Seifenleims hinzu.
  5. Anschließend die medizinische Aktivkohle unterrühren. Für eine bessere Verteilung kannst du die Masse nochmals kurz pürieren. Ich habe einen Teil ohne Aktivkohle gelassen um einen schönen Farbeffekt zu erhalten (s. Beitragsbild).
  6. Die Seifenmasse in eine Form füllen. Am besten ist eine Blockform geeignet. Mit Einzelförmchen habe ich bei dieser Seife keine guten Erfahrungen gemacht. Die Seife gut isolieren und mindesten 3 Tage stehen lassen. Sie bleibt etwas länger weich – das ist ganz normal. Wer möchte kann die Seifenmasse vor dem Ausformen kurz einfrieren.