Asian Beauty
Zutaten
Anleitungen
  1. Ingwer schälen und in sehr kleine Stücke schneiden/häckseln. Dann den Ingwer mit 25g Reiskeimöl lange pürieren, sodass ein Brei entsteht. Wenn sehr intensiv püriert wurde, stören die Ingwerfasern nicht mehr. Wer möchte kann den Brei noch durch ein engmaschiges Sieb drücken.
  2. Als nächstes die Lauge unter Beachtung der Sicherheitshinweise anrühren und abkühlen lassen.
  3. Die festen Fette in einem Wasserbad schmelzen, Wärmezufuhr stoppen und flüssigen Öle hinzugeben. Ebenfalls auf 30°C – 40°C abkühlen lassen.
  4. Nun kann die Lauge durch ein engmaschiges Sieb in die Fette gegeben werden. Gut mit einem Kochlöffel (Plastik!) umrühren und mit dem Pürierstab weiter machen. Immer wieder zwischen rühren und pürieren abwechseln.
  5. Ist der Seifenschleim angedickt kann der Ingwerbrei hinzugegeben werden. Gut unterrühren bis alles verteilt ist. Der Ingwergeruch hält in der Seife leider nicht, weshalb ich noch zusätzlich mit ätherischem Ingweröl beduftet habe.
  6. Wer möchte kann nun noch andere Zusätze wie z.B. Tonerde und Parfümöl hinzugeben. Ich teile den Seifenschleim gern und gebe in eine Hälfte rosa Tonerde.
  7. Je nachdem welches Sesamöl und Erdnussöl ihr nutzt haben diese einen starken Eigengeruch. Ich verwende meist Öle mit ungerösteten Anteil an Sesam bzw. Erdnüssen. Diese Öle sind hell. Umso mehr gerösteter Anteil im Öl ist umso dunkler wirkt es und riecht intensiver. Dieser Eigengeruch kommt später durch und sollte bei der Beduftung der Seife berücksichtigt werden.